In liebevoller Erinnerung an Earl Hamner

10. Juli 1923 - 24. März 2016
  
.

 

Ellen Corby (Ellen Hansen)

Ellen Corby wurde am 3. Juni 1911 als Ellen Hansen in Racine (Wisconsin) USA geboren. Ihre Eltern stammten aus Dänemark; ihr Vater starb, als Ellen noch sehr klein war. Aufgewachsen ist Ellen in Philadelphia (Pennsylvania), wo die Mutter zeitweise ein kleines Restaurant leitete. Schon während der Schulzeit interessierte sich die junge Ellen für die Schauspielerei und wirkte bei Amateur-Theatern mit. 1932 ging sie nach Hollywood und erhielt einen Job als Drehbuch-Assistentin.

1948 erhielt Ellen Corby für ihre Rolle als Tante Trina eine Oscarnominierung für die „Beste Nebenrolle“ in dem Film Remember Mama (Geheimnis einer Mutter ) von George Stevens.

Trotz dieser Nominierung übernahm sie weiterhin relativ unbedeutende Rollen als Dienstmädchen, Sekretärin usw.. Erst durch das Fernsehen erlangte sie große Popularität durch viele Auftritte in erfolgreichen TV-Serien, wie z. B. The Andy Griffith Show , Dragnet und Perry Mason.

Ihren allergrößten Ruhm erlangte Ellen Corby zweifellos durch ihre wunderbare Rolle der Großmutter Esther Walton in der weltberühmten amerikanischen TV-Serie "Die Waltons". Dort spielte sie seit 1972 die kantige und grummelige Großmutter Walton.

Für diese Rolle erhielt sie drei "Emmy Awards" (1973, 1975, 1976) als "Beste Nebendarstellerin" sowie einen "Golden Globe Award" (1974).

1977 erlitt Ellen Corby einen schweren Schlaganfall, der ihr Sprachzentrum schwer beeinträchtigte. Ihre Krankheit wurde in die Serie "Die Waltons" mit aufgenommen, so dass Ellen Corby weiterhin - wenn auch sporadisch - als Grandma Esther Walton vor der Kamera stand. Ihre letzte Rolle hatte sie als Esther Walton in dem TV-Special "A Walton Easter" (1997).

Ellens Corby übernahm Rollen in so bekannten Filmproduktionen wie z. B. ' Western Shane (1953, Mein großer Freund Shane mit Alan Ladd), Billy Wilders Komödie Sabrina (1954, mit Audrey Hepburn) oder den Hitchcock-Thriller Vertigo (1958, Vertigo – Aus dem Reich der Toten mit James Stewart und Kim Novak).

Ellen Corby war von 1934–1944 mit Francis Corby verheiratet. Die Ehe blieb kinderlos.

Ellen Corby starb am 14. April 1999 im Alter von 87 Jahren im Motion Picture & Television Country House And Hospital in Los Angeles. Ihr Grab befindet sich auf dem Prominentenfriedhof Forest Lawn Memorial Park in Glendale, Kalifornien.

 

Vielen Dank an "The Waltons International Fan Club" für das tolle Bild!

   

  
       

Besucher
1616146
Visitors
   © 2012 Rockfish-river.com. All Rights Reserved. | Template designed by lernvid

Real time web analytics, Heat map tracking