In liebevoller Erinnerung an Earl Hamner

10. Juli 1923 - 24. März 2016
  
.

   

             Mary Elizabeth McDonough  damals.....                                     und heute (2012)                                

 

Mary McDonough

Mary McDonough wurde am 4. Mai 1961 als Mary Elizabeth McDonough in Van Nuys (Kalifornien) geboren. Mary startete ihre Filmkarriere 1971 mit dem Film The Homecoming: A Christmas Story. 1972 erfolgte dann der Durchbruch in der amerik. Fernsehserie „Die Waltons“, als brave, schüchterne Erin Walton. Mary McDonough übernahm auch in allen nachfolgenden Walton-Spielfilmen die Rolle der Erin Walton.

Nach Beendigung der Dreharbeiten zu den Waltons war Mary in weiteren TV-Produktionen wie z.B. Love Boat, Emercency Room, Picket Fences, Ally McBeal zu sehen. Es waren jedoch eher unbedeutende Rollen, die sie dort übernahm.

Nach einer Brustoperation ( Implantate ) erkrankte Mary an der Autoimmunkrankheit Lupus und mußte ihre Karriere aufgrund ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen für längere Zeit aufgeben. Mary macht undichte Silikonimplantate für den Ausbruch Ihrer Erkrankung verantwortlich und setzt sich seitdem aktiv für Lupus-Betroffene ein.

Seit dem Jahre 2000 ist Mary wieder vermehrt auf dem Bildschirm zu sehen ( z.B. Boston Legal, Will & Grace und The New Adventures of Old Christine ). Für „ In the Love of May“ (2000) fungierte Mary McDonough als Drehbuchautorin und Regisseurin.

Mary arbeitet auch als Life Couch und sie unterrichtet Schauspielschüler. 

Mary war von 1988 bis 1996 mit Rob Wickstrom verheiratet und hat mit ihm Tochter Sydnee.

Am 04. Juni 2011 heiratet Mary während einer nachträglichen Geburtstagsfeier zu ihrem 50. Geburtstag - sehr zur Überraschung der anwesenden Geburtstagsgäste - ihren langjährigen Verlobten Don. Bei der Hochzeit anwesend waren auch Mitglieder aus ihrer "Waltonfamilie", nämlich  Michael Learned, Judy Norton, Jon Walmsley, Eric Scott, David Harper und auch Earl Hamner war mit dabei.


                      damals in ihrer Filmrolle                                               heute (2011)

 

Mary lebt in Los Angeles und nimmt regelmäßig an den jährlichen Walton-Fantreffen teil. Der Kontakt zu ihren Fans, auch nunmehr nach fast 30 Jahren nach Beendigung der Serie, ist ihr sehr wichtig. 

Ende März 2011 ist Mary´s Autobiografie in den USA veröffentlicht worden. Ob eine Ubersetzung ins Deutsche erfolgen wird, ist noch nicht bekannt. Zur Zeit interessiert sich noch kein deutscher Verlag für die Rechte. Mary teilte mir mit, dass Sie – sollte das Buch auch in Deutschland erscheinen – zu einer Promotiontour nach Deutschland kommen wird. 

Das wäre schön !

Mary McDonough hat nun mit ihrem Verleger einen Vertrag über zwei weitere Bücher geschlossen. Zur Zeit (2013/2014) schreibt sie aktuell an einem weiteren Buch. Über den
Inhalt ist noch nichts bekannt.

 

 Die Autobiografie von Mary McDonough (Erin)

" Lessons from the Mountains,
What I Learned from Erin Walton"

ist am 29. März 2011 in den USA erschienen. Das Buch beschreibt das Leben Mary's mit den "Waltons" und ihr Leben nach Beendigung der Serie. Es beinhaltet viele Anekdoten und Erinnerungen aus den Waltons-Zeiten. Earl Hamner, der Erfinder der Waltons, hat dazu das Vorwort verfasst. Hoffen wir, dass dieses Buch auch bei uns erscheinen wird. Das Buch ist über Amazon bei uns vorbestellbar - allerdings bislang nur in der Originalsprache.

Mary McDonough auf Facebook

   

  
       

Besucher
1616157
Visitors
   © 2012 Rockfish-river.com. All Rights Reserved. | Template designed by lernvid

Real time web analytics, Heat map tracking